Du befindest dich hier:

Mutterkuchen

auch: Plazenta.

 

Er heißt auch Plazenta und bildet sich während der Schwangerschaft in der Gebärmutter. Mutterkuchen und Embryo sind durch die Nabelschnur miteinander verbunden.

Aufgabe des Mutterkuchens ist es, den heranwachsenden Fötus mit Nahrung und Sauerstoff zu versorgen und verbrauchte Stoffe abzutransportieren. Alle Eiweiße, Mineralien und Nährstoffe, die eine Schwangere mit der Nahrung aufnimmt, aber auch Gifte wie Nikotin und Alkohol, lagern sich im Mutterkuchen ab und werden über die Nabelschnur an das Kind weitergegeben.

Nach der Geburt wird der Mutterkuchen nicht mehr gebraucht und daher abgestoßen. Man spricht dann von der "Nachgeburt".

Zurück

Broschüren

Vorschaubild Broschüre: sex ’n’ tipps - Mädchenfragen

sex ’n’ tipps - Mädchenfragen Informationen über Körperentwicklung und Sexualität für Mädchen und junge Frauen in der Pubertät

Kleiner Sprachführer

"Wenn ich nein sage, meine ich nein."

When I say no I mean no.
Quand je dis non, c’est non.
Si digo que no, es que no.
Quando dico di no, é no !

Zeige alle:  

Hattest Du schon Dein "erstes Mal"?

Ergebnis anzeigen
Login Community

Nach oben