Thema: Verhütung - Monatspackung der Pille und ausgepacktes Kondom
Du befindest dich hier:

Diaphragma

  • Das Diaphragma ist ein biegsamer Ring, der mit einer Silikonhaut überspannt ist.
  • Es wird vor dem Geschlechtsverkehr in die Vagina eingeführt.
  • Das Einsetzen braucht etwas Übung.
  • Ein Diaphragma ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Was ist ein Diaphragma?

Das Diaphragma ist ein biegsamer Ring mit einer gespannten Silikon-Haut.

Wie wird ein Diaphragma angewendet?

Es wird frühestens 1-2 Stunden vor dem Sex mit einem Gel bestrichen, das Spermien abtötet. Dann wird das Diaphragma in die Vagina eingeführt und vor den Muttermund gesetzt. Um sicher zu verhüten, darf es erst 6 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr wieder herausgenommen werden.

Ein Diaphragma hält etwa zwei Jahre. Wenn man mehr als 5 Kilogramm zunimmt oder abnimmt in dieser Zeit, muss die Größe des Diaphragmas überprüft werden.

Diaphragma und Gel gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Wenn du Fragen dazu hast, wende dich an deine Frauenärztin oder deinen Frauenarzt.

Welche Nebenwirkungen kann es geben?

Keine. Das Diaphragma ist bei richtiger Anwendung sicher. Es erfordert allerdings eine gute Kenntnis des eigenen Körpers und Übung beim Einsetzen. Der korrekte Sitz ist entscheidend. Nur dann und in Kombination mit dem spermienabtötenden Gel verhütet es sicher.

Was kostet ein Diaphragma?

Bei gesetzlich Versicherten übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die meisten Verhütungsmittel bis zum 22. Geburtstag. Ab 18 Jahren müssen junge Frauen etwas zuzahlen. Privat versicherte Mädchen und Frauen müssen die Kosten in jedem Alter selbst tragen. Am besten direkt die Frauenärztin oder den Frauenarzt fragen. Ein Diaphragma kostet bis zu 50 Euro. Hinzu kommen etwa neun Euro pro Tube Gel.

Vorteile: sicher und auf die Dauer recht preiswert; hormonfrei

Nachteile: Einsetzen muss erlernt werden; sicher nur zusammen mit spermienabtötendem Gel; schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI) oder einer Ansteckung mit HIV