Thema: Verhütung - Monatspackung der Pille und ausgepacktes Kondom
Du befindest dich hier:
botMessage_toctoc_comments_9210

Verhütungsprobleme

  • Pannen beim Sex: Das Kondom ist abgerutscht oder die Pille wurde vergessen?
  • Für den Notfall gibt es in der Apotheke die „Pille danach“. Sie unterdrückt oder verzögert den Eisprung. Es kommt nicht zur Befruchtung.
  • Bis zum 20. Geburtstag übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten.
  • Mit Alkohol passieren mehr Verhütungspannen!

Für den Notfall: Die Pille danach

Bei der Schwangerschaftsverhütung können Pannen passieren, die zum ungeschützten Geschlechtsverkehr führen: Zum Beispiel kann das Kondom abrutschen, die Pille wurde vergessen oder ihre Wirkung durch starke Durchfälle gefährdet. Für einen solchen Notfall gibt es die so genannte „Pille danach“.

Wie wendet man die Pille danach an?

Die „Pille danach“ ist ein Medikament, das Hormone enthält. Es kann verhindern, dass eine Schwangerschaft entsteht. Das funktioniert, weil die „Pille danach“ den Eisprung hemmt oder so lange verzögert, bis die Spermien das Ei nicht mehr erreichen können.


Nach dem ungeschützten Sex oder nach der Verhütungspanne muss ein Mädchen die „Pille danach“ so schnell wie möglich nehmen – am besten in den ersten 12 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Danach lässt ihre Wirksamkeit langsam nach.


Die „Pille danach“ gibt es mit zwei Wirkstoffen: Levonorgestrel und Ulipristalacetat (UPA).

  • Präparate mit dem Wirkstoff Levonorgestrel kann man nehmen, wenn der Geschlechtsverkehr höchstens 72 Stunden (drei Tage) her ist.
  • Präparate mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (UPA) kann man nehmen, wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr maximal 120 Stunden (fünf Tage) her ist.


Bevor man die „Pille danach“ nimmt, sollte man eine Kleinigkeit essen, denn bei leerem Magen ist das Risiko höher, dass die Tablette wieder erbrochen wird. Wenn das innerhalb der ersten drei Stunden nach der Einnahme passiert, muss man sofort eine neue „Pille danach“ besorgen und nehmen.


Um sicher sein zu können, dass es wirklich nicht zu einer Schwangerschaft gekommen ist, empfiehlt es sich, spätestens drei Wochen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einen Schwangerschaftstest zu machen.
 

Was muss geklärt werden?

Die "Pille danach" darf eine Frau nur nehmen, wenn sie nicht schon schwanger ist. Wer sich unsicher ist, sollte einen Schwangerschaftstest machen. Eine Frauenarztpraxis oder Beratungsstelle erklärt, wie man Verhütungsmittel richtig und sinnvoll anwendet, um zukünftig Fehler oder Pannen zu vermeiden. Die „Pille danach“ ist kein Verhütungsschutz für die Folgezeit. Für den Rest des Zyklus muss also zusätzlich (zum Beispiel mit Kondomen) verhütet werden.

Welche Nebenwirkungen hat die Pille danach?

Bei manchen Mädchen und Frauen hat die „Pille danach“ unerwünschte Wirkungen: Einige bekommen Kopf- oder Bauchschmerzen oder es wird ihnen übel. Möglich sind auch kleine Blutungen aus der Scheide („Schmierblutungen“). Einige Frauen fühlen ein Spannen in der Brust oder ihnen wird schwindelig.
 

Wo gibt es die „Pille danach“?

Die „Pille danach“ gibt es ohne Rezept in der Apotheke. Dort kannst du dich von der Apothekerin oder dem Apotheker beraten lassen und Fragen stellen – zum Beispiel, ob du eventuell schon schwanger bist oder welche anderen Medikamente man nehmen darf. Denn manche Medikamente können die Wirkung der „Pille danach“ möglicherweise beeinträchtigen, wie zum Beispiel Antibiotika oder Johanniskraut.

In der Nacht und an Wochenenden gibt es Notdienste. Welche Apotheke gerade Notdienst hat, findet man im Internet. Viele Apotheken hängen auch ein Schild ins Schaufenster, auf dem steht, welche Apotheke Notdienst hat.

 

Wann sollte man trotzdem zum Frauenarzt gehen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Frauen unter 20 Jahren. Wer die „Pille danach“ kostenlos haben möchte, muss zur Frauenärztin oder zum Frauenarzt gehen und ein Rezept holen. Damit bekommt man die „Pille danach“ kostenlos in der Apotheke.

Man sollte auch zur Ärztin oder zum Arzt gehen, wenn die normale Monatsblutung trotz „Pille danach“ länger als eine Woche ausbleibt oder es Anzeichen für eine Schwangerschaft gibt: eine ungewöhnlich schwache oder starke Blutung, Bauchschmerzen, Spannungsgefühle in der Brust oder Übelkeit.
 

Wie viel kostet die Pille danach?

Für Mädchen und Frauen unter 20 Jahren ist die „Pille danach“ kostenlos, wenn sie sich bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt vorher ein Rezept besorgen. Für 18- und 19-Jährige fallen dann nur die Rezeptgebühren an.

Wenn man die „Pille danach“ ohne Rezept in der Apotheke kaufen will, hängt der Preis vom Wirkstoff ab. Die Preise können je nach Apotheke unterschiedlich sein, weil es keinen festgelegten Verkaufspreis gibt.

  • Präparate mit dem Wirkstoff Levonorgestrel kosten in der Apotheke derzeit ab 16 Euro. Sie wirken bis zu 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr.
  • Das Präparat mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (UPA) kostet derzeit etwa 36 Euro. Es kann bis maximal fünf Tage nach dem ungeschützten Sex eingesetzt werden.
     

Ab wieviel Jahren gibt es die Pille danach?

Mädchen unter 14 Jahren brauchen die Zustimmung ihrer Eltern, wenn sie die „Pille danach“ kaufen oder verschrieben haben wollen.

Wenn man zwischen 14 und 18 Jahre alt ist, entscheidet die Apothekerin oder der Apotheker bzw. die Ärztin/der Arzt darüber. Im Gespräch werden sie versuchen herauszufinden, ob ein Mädchen in der Lage ist, seine Entscheidungen selbst treffen zu können.
 

Wie geht es mit der Verhütung weiter, wenn man die „Pille danach“ genommen hat?

Bis die nächste Monatsblutung beginnt, muss man mit einem Kondom verhüten, oder mit einem anderen Verhütungsmittel ohne Hormone. Ein Mädchen, das normalerweise die Pille nimmt, sollte sie ruhig weiternehmen – und trotzdem bis zur nächsten Blutung ein Kondom verwenden.


botMessage_toctoc_comments_9210

Hinweis: Um Kommentare zu verfassen, musst du angemeldet sein.

Eure Fragen: Verhütung

Christoph: "Vor kurzem habe ich zum ersten Mal mit meiner Freundin geschlafen. Wir haben nicht verhütet. Jetzt habe ich gelesen, dass ein Mädchen auch beim "ersten Mal" schon schwanger werden kann. Kann es sein, dass sie jetzt schwanger ist?"

Antwort lesen Eure Fragen in 'Verhütung'

Eure Meinungen: Jungen

wondergirl♥"Ich könnte persönlich mir ohne jungs das leben nicht vorstellen weil sie immer einen guten spruch auf lager haben und meist gut drauf sind..was iich nicht soo gern habe ist das sie bei einem mädchen immer nach dem aussehen schauen..abber nicht alle jungs sind soo und manche haben echt das herzt an der richtigen stelle :D"

Eure Meinungen in 'Jungen'
Login Community

Nach oben