Thema: Verhütung - Monatspackung der Pille und ausgepacktes Kondom
Du befindest dich hier:

Beim Petting

  • Aufgepasst!  Auch vor dem Samenerguss können schon Samenzellen aus dem Penis kommen – die Flüssigkeit heißt Lusttropfen. Damit keine Samenzellen in die Vagina gelangen, solltet ihr von Anfang an verhüten.
  • Schon eine winzige Menge Samenflüssigkeit reicht für eine Schwangerschaft aus. Wenn Sperma oder Lusttropfen an der Hand sind, nicht mehr die Vagina streicheln.

Vorsicht beim Lusttropfen

Beim Petting könnt ihr erste gemeinsame sexuelle Erfahrungen machen: Ihr küsst euch zärtlich oder intensiv, streichelt euch am ganzen Körper, schmiegt euch eng aneinander. Wenn ihr noch etwas weiter gehen möchtet, berührt ihr mit der Zunge oder dem Mund die Brust, die Vagina oder den Penis. Nur der Penis wird beim Petting nicht in die Vagina eingeführt.

Trotzdem solltet ihr vorsichtig sein.
Beim Petting schwanger zu werden, ist möglich.

Oft kommt vor dem Samenerguss schon ein wenig Flüssigkeit aus dem Penis heraus. Man nennt sie Lusttropfen. Sie kann bereits Samenzellen enthalten.  Vielleicht hat der Junge aber auch einen Samenerguss außerhalb der Vagina, während ihr miteinander zärtlich seid. Wenn man noch feuchtes Sperma an den Fingern hat und den Eingang der Vagina streichelt, oder wenn sich der Penis nahe an der Vagina befindet, kann schon ein kleines Tröpfchen Samenflüssigkeit für eine Schwangerschaft ausreichen. Auch eine Infektion mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) ist möglich. Am besten ist es deshalb, wenn ihr schon beim Petting verhütet. Dabei ist wichtig zu wissen: Die Pille schützt vor einer ungewollten Schwangerschaft, aber nicht vor HIV oder einer anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Vor HIV und anderen STI schützen euch ein Kondom und ein Lecktuch. Einen Überblick zum Thema Verhütung findet ihr hier.

Nach oben