Thema: Sex - die Füße von zwei übereinander liegenden Menschen schauen unter einer Bettdecke am Bettend vor
Du befindest dich hier:
botMessage_toctoc_comments_9210

Kleiner Liebesführer

  • Es gibt viele unterschiedliche Stellungen beim Sex.
  • „Blasen“ oder Lecken sind Möglichkeiten, die Partnerin oder den Partner mit dem Mund und der Zunge zu befriedigen (Oralverkehr).
  • Beim Analverkehr dringt der Penis in den After (Poöffnung) ein.
  • Mach dir keinen Stress beim Sex! Wichtiger als Techniken sind Gefühle, Lust und Zärtlichkeit.

Stellungen

Es gibt viele verschiedene Positionen, in denen Menschen Sex haben können. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Welche Stellungen aber nun für einen selbst und die Partnerin oder den Partner lustvoll und schön sind oder nicht, ist sehr persönlich. Verschiedene Stellungen sind nicht immer notwendig, wenn man gerade eine schöne gefunden hat.

Missionarsstellung

Bei der so genannten Missionarsstellung liegt die Frau auf dem Rücken, der Mann liegt auf ihr und gleitet von vorn mit seinem Penis in die Scheide. In dieser Stellung ist es möglich sich anzusehen und sich zu küssen. Da eine ausreichende Erregung des Kitzlers in dieser Position meist nicht gegeben ist, kann man mit den Händen nachhelfen.

Reiterstellung

In der Reiterstellung liegt der Mann auf dem Rücken, und die Frau sitzt auf ihm. Die Frau steuert in dieser Position die Tiefe des Eindringens des Penis und den Rhythmus der Bewegungen. Diese Stellung ist auch beim Analverkehr möglich, also auch für zwei Männer.

Löffelchenstellung

Wenn der Mann hinter der Frau liegt und den Penis von hinten in die Scheide einführt, nennt man dies Löffelchenstellung.


Es gibt weitere Möglichkeiten, und mit zunehmender Erfahrung kann Einiges miteinander ausprobiert werden. Aber kein Stress beim Sex! Wichtiger als Techniken sind Gefühle, Lust und Zärtlichkeit.

Sex-Spielarten

Neben verschiedenen Positionen gibt es auch unterschiedliche Arten, miteinander Sex zu haben, zum Beispiel Oral- oder Analverkehr.

Oralverkehr

Oralverkehr ist eine sexuelle Praktik, bei der man einen anderen Menschen mit dem Mund sexuell erregt oder befriedigt. "Blasen" sagen viele Menschen in der Umgangssprache, wenn der Penis des Jungen durch Lecken, Saugen und/oder Lutschen bis zur sexuellen Befriedigung erregt wird. „Fellatio“ ist der Fachausdruck.

Was beim Jungen "Blasen" ist, nennt man beim Mädchen „Lecken“ oder „Cunnilingus". Dabei werden die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane (Klitoris, Venuslippen, Scheideneingang) mit Lippen und Zunge (häufig bis zum Orgasmus) erregt.

Es gibt Menschen, die Oralverkehr mögen und solche, die keinen Oralverkehr mögen. Auch hier gilt: nur das tun, was man selbst möchte.

Analverkehr

Beim Analverkehr wird der Penis in den After (Poöffnung) der Partnerin oder des Partners eingeführt. Das kann für beide erregend sein. Viele Menschen mögen den Analverkehr aber nicht. Er ist eine sexuelle Praktik, die Vorsicht und Behutsamkeit erfordert, da After und Darm weniger dehnbar sind als die weibliche Scheide und auch nicht über natürliche Gleitflüssigkeit verfügen. Ein Gleitmittel und das vorsichtige Dehnen mit einem oder zwei Fingern können hilfreich sein.

Infos zu sexuell übertragbaren Infektion (STI) beim Oralverkehr findest du im im Text STI, im Lexikon oder unter www.machsmit.de.


botMessage_toctoc_comments_9210

Hinweis: Um Kommentare zu verfassen, musst du angemeldet sein.

Eure Meinungen: Sex

"Ich hatte letzte woche mein 1. Mal. Es war so schön. Man sollte sich keinen Stress machen. Es ist vielleicht ein bisschen früh, aber... Es war schön und mit Sicherheit das tollste Gefühl auf der Welt, wenn man die Person die man liebt, in sich spürt."

Eure Meinungen in 'Sex'
Login Community

Nach oben