Du befindest dich hier:
botMessage_toctoc_comments_9210

Die Untersuchungen

  • Über alle Sorgen und Ängste kannst Du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin sprechen. Vor der körperlichen Untersuchung gibt es ein Beratungsgespräch, in dem du dir alles erklären lassen kannst.
  • Nicht immer ist eine vaginale Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl notwendig.
  • Die körperliche Untersuchung besteht aus mehreren Bereichen:
    • Bei der Tastuntersuchung werden die Venuslippen, die Gebärmutter und die Eierstöcke abgetastet.
    • Bei der Ultraschalluntersuchung wird eine Sonde durch die Scheide eingeführt, um die Gebärmutter und die Eierstöcke zu untersuchen. Bist Du noch Jungfrau, kann die Untersuchung auch von außen durch die Bauchdecke durchgeführt werden.
    • Beim Abstrich entnimmt der Arzt oder die Ärztin mit einem Wattestäbchen Zellmaterial aus der Scheide, vom Gebärmuttermund oder dem Gebärmutterhals.
    • Bei der Brustuntersuchung tastet der Arzt oder die Ärztin beide Brüste und die Achselhöhlen ab.
  • All diese Untersuchungen werden zu deiner eigenen Sicherheit durchgeführt. Entweder um Krankheiten behandeln zu können oder um vorbeugend Veränderungen zu erkennen.

Angst vor dem Stuhl

Viele Mädchen fürchten, dass sie bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt automatisch auf den gynäkologischen Stuhl müssen. Das ist aber nicht so. Vieles lässt sich in einem Gespräch klären. Eine Untersuchung gibt es erst, wenn sich dein Problem gar nicht anders klären lässt. Du kannst auch nach dem Beratungsgespräch sagen, dass du keine Untersuchung willst. Ohne deine Zustimmung wird keine Untersuchung gemacht.

Ziemlich ungewohnt

Du brauchst keine Angst vor der Untersuchung zu haben. Vielleicht ist dir die Situation auf dem gynäkologischen Stuhl anfangs unangenehm oder ein bisschen peinlich, aber die Untersuchung selbst tut nicht weh. Wenn Dir unwohl dabei ist, sage es der Ärztin oder dem Arzt. Sie oder er erklärt dann, was genau und wie untersucht wird. Das nimmt meist das mulmige Gefühl.

Tastuntersuchung

Bei der Tastuntersuchung werden die Venuslippen angeschaut und abgetastet. Dann wird vorsichtig ein Finger in die Scheide eingeführt, während die andere Hand auf der Bauchdecke liegt. So können zwischen den beiden Händen die Gebärmutter und die Eierstöcke abgetastet werden. Versuche dich zu entspannen!

Ultraschalluntersuchung

Bei der Ultraschalluntersuchung wird eine etwa daumendicke Sonde in die Scheide eingeführt. Auf einem Bildschirm kann die Ärztin oder der Arzt sehen, ob es Auffälligkeiten an deiner Gebärmutter oder den Eierstöcken gibt. Das ist anfangs ungewohnt, tut aber nicht weh, wenn du es schaffst dich zu entspannen. Wenn du noch Jungfrau bist, wird die Ultraschalluntersuchung von außen durch die Bauchdecke gemacht.

Abstrich

Die Ärztin oder der Arzt führt ein Spekulum in die Scheide ein, um  sie zu weiten. Mit einem Wattestäbchen entnimmt die Ärztin oder der Arzt dann ein wenig Zellmaterial aus der Scheide (Scheidenabstrich), also vom Muttermund, und aus dem Gebärmutterhals (Gebärmutterhalsabstrich).

Beim Scheidenabstrich wird untersucht, ob eine Infektion mit Pilzen oder Bakterien vorliegt. Der Gebärmutterhalsabstrich dient der Früherkennung krankhafter Veränderungen und ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Gebärmutterhalskrebs.

Brustuntersuchung

Bei der Brustuntersuchung musst du T-Shirt oder Pulli und BH ausziehen. Die Ärztin oder der Arzt tastet beide Brüste und die Achselhöhlen ab, um festzustellen, ob es irgendwelche Verhärtungen oder Knötchen gibt.

Sie oder er kann Dir auch zeigen, wie Du Deine Brüste selbst auf Veränderungen untersuchen kannst. Auch diese Maßnahme dient der Krebsfrüherkennung.


Wichtig zu wissen:

  • Jungfernhäutchen: Manche Mädchen haben Angst davor, dass ihr Jungfernhäutchen bei der Untersuchung beschädigt werden könnte. Sprich mit deiner Ärztin oder deinem Arzt über deine Sorgen! Bei einer behutsamen Untersuchung reißt das Jungfernhäutchen nicht ein. Eine Vaginaluntersuchung ist auch nicht immer nötig.
  • Arztbesuch während der Monatsblutung: Wenn du deine Tage hast, wird meist keine gynäkologische Untersuchung durchgeführt, es sei denn du hast starke Schmerzen, die sofort abgeklärt werden müssen.

Tipp:
Informationen zum eigenen Abtasten der Brust, zu Verhütungsmethoden und zu weiteren Fragen rund um Sexualität und Partnerschaft findest du auch bei Beratungsstellen oder Frauengesundheitszentren - benutz einfach unsere Beratungsstellensuche.


botMessage_toctoc_comments_9210

Hinweis: Um Kommentare zu verfassen, musst du angemeldet sein.

Broschüren

Vorschaubild Broschüre: sex ’n’ tipps - Mädchenfragen

sex ’n’ tipps - Mädchenfragen Informationen über Körperentwicklung und Sexualität für Mädchen und junge Frauen in der Pubertät

Eure Fragen: Mädchen

Marlene: "Woran kann ich merken, dass ich lesbisch bin oder halt auch nicht?"

Antwort lesen Eure Fragen in 'Mädchen'

Eure Meinungen: Mädchen

fcblove"Ich wäre manchmal lieber ein junge"

Eure Meinungen in 'Mädchen'
Login Community / Chat

Nach oben