Thema Liebe
Du befindest dich hier:

So flirtet dein Körper

  • Mit deinem Körper sendest du ständig Signale aus.
  • Meistens merkst du das gar nicht.
  • Ein Blick, ein Lächeln oder Stirnrunzeln sagen oft mehr als Worte.
  • Manche Signale sind eindeutig, andere können falsch verstanden werden.

Sprechen ohne Worte

Beim Flirten sprichst du nicht nur mit deinen Augen und den Lippen, auch dein Körper sendet dabei ständig Signale aus: Freude, Selbstbewusstsein, Unsicherheit, Überraschung, Nervosität, schlechte oder gute Laune – das alles lässt sich an deinem Gesicht, deiner Körperhaltung und deiner Gestik ablesen. Meistens merkst du das gar nicht. Aber so weiß dein Gegenüber, wie du dich gerade fühlst. Und du kannst einschätzen, wie dein Gegenüber sich gerade fühlt. Selbst dann, wenn ihr vielleicht noch gar nicht miteinander gesprochen habt. 

Körpersprache ist nicht immer eindeutig

Manche Signale sind eindeutig und leicht zu verstehen, wie ein Augenzwinkern, ein Stirnrunzeln oder wenn jemand vor Freude die Arme hochreißt. Die Körpersprache zu entschlüsseln ist aber nicht immer so leicht. Nicht jeder Blick oder jedes Lächeln hat die selbe Bedeutung. Das kommt immer auf die Situation und die Person an. Manchmal setzen wir auch ein falsches Lächeln auf, zum Beispiel, wenn wir eigentlich genervt sind, es aber nicht zeigen wollen. Das führt zu Missverständnissen. Die richtige Deutung muss gelernt werden, und das passiert nicht über Nacht. Selbst wenn man richtig gut darin ist, heißt es nicht, dass man mit der Interpretation immer richtig liegt.

Flirtsignal!?

Flirten funktioniert oft ohne Worte. Es lohnt sich also auf Körpersprache zu achten! Das hilft dir auch beim ersten Date. Wenn du dich damit etwas auskennst, kannst du die Zeichen besser deuten: Hat die Person Interesse an einem Flirt? Und du kannst auf deine eigene Körpersprache achten. Denn der erste Eindruck kann darüber entscheiden, ob es funkt.

Eindeutige Körpersignale, die du beim Flirten kennen solltest: 

 

Blickkontakt, denn beim Flirten sprechen deine Augen.

  • Du siehst nicht sofort weg, sondern hältst den Blick einige Sekunden.
  • Du siehst oft zu deinem Flirt herüber.
  • Du siehst deinem Flirt im Gespräch auf Mund und Lippen.
  • Du suchst Augenkontakt während des Gesprächs.
  • Du lächelst die Person an – das wichtigste Flirt-Signal überhaupt.

 

Körperhaltung: Dass du offen für einen Flirt bist, kannst du anderen auch durch deine Körperhaltung zeigen.

  • Du beugst dich zu deinem Flirt herüber. Damit signalisierst du Zuneigung. Im wahrsten Sinne des Wortes.
  • Du hältst den Kopf etwas schief, während ihr miteinander redet.
  • Du hast eine offene Körperhaltung. Verschränkte Arme können zum Beispiel abwehrend wirken.

 

Deine Blicke und dein Lächeln werden nicht erwidert? Der Flirt versandet … Mach dir nichts draus! Das ist alle Übung für den nächsten Flirt!