Thema Liebe
Du befindest dich hier:

Flirten

  • Flirten macht Spaß und ist aufregend!
  • Man kann miteinander flirten mit und ohne ernste Absicht.
  • Es gibt viele Flirt-Signale: Intensive Blicke, ein Lächeln, Komplimente …
  • Flirten ist einfach. Jeder Mensch kann es lernen.  

Flirten – was heißt das?

Hinsehen, wegsehen, wieder hinsehen und dann: Lächeln! Mit einem intensiven Blickkontakt beginnen viele Flirts. Ob auf dem Schulhof, im Bus, auf einer Party, im Sportverein oder an der Supermarkt-Kasse. Spontan werden Blicke und ein Lächeln ausgetauscht.

Flirten muss keine Anmache sein! Man kann auch ohne ernste Absichten miteinander flirten.

 

 

Flirten - wie geht das?

Es gibt viele Flirt-Signale: Blickkontakt, Lächeln, Zwinkern, Necken, zufälliger Körperkontakt, nette Worte und Gesten. Einigen fällt das leicht. Andere sind schüchtern, unsicher und trauen sich nicht zu flirten. Es gibt kein Rezept, das für jede und jeden funktioniert. Aber wir haben ein paar Tipps, wie Flirten klappen kann:

 

1. Positiv auffallen

Ein Flirt kann dich jederzeit und überall erwischen. Vielleicht bemerkst du den Flirt auch erst, wenn du schon mittendrin steckst. Es ist ein kribbeliger Augenblick zwischen zwei Menschen. Drei Dinge sind dabei entscheidend: Du solltest offen, nett und neugierig sein. Wenn du freundlich, hilfsbereit bist und oft lächelst, fällst du anderen positiv auf und kommst leichter in Kontakt. Wer ständig auf den Boden oder sein Handy guckt, verpasst Flirt-Chancen. Deine Chancen kannst du steigern, wenn du öfter etwas unternimmst, alleine oder zusammen mit Freundinnen und Freunden. Auch online kannst du jemanden kennen lernen. 

 

2. Blick halten!

Wenn sich Blicke kreuzen, dauert es nur einige Sekunden, die entscheiden: Flirt ja oder nein. Halte den Blick ein paar Sekunden – und lächle, grinse oder zwinkere. Erst danach kannst du kurz wegsehen und gleich nochmal einen Blick riskieren. Achte dabei auf deine Körpersprache! Wenn du die Arme vor der Brust verschränkst, auf den Boden guckst oder dich abwendest, kann das abweisend wirken. Bei gegenseitigem Interesse funktioniert der Flirt meist ganz von alleine. Mehr Infos dazu findest du auch unter Körpersprache.

 

3. Locker bleiben

Ein Flirt muss keine Anmache sein! Das verwechseln manche und gehen viel zu verkrampft an einen Flirt. Besonders, wenn sie gerne eine Freundin oder einen Freund hätten. Wer flirtet, muss nicht gleich auf der Suche nach einer Beziehung oder einem Abenteuer sein.

 

4. Du musst nicht perfekt sein!

Rot werden, kein vernünftiges Wort rausbekommen oder Quatsch reden – das passiert beim Flirten häufig vor Aufregung. Nicht schlimm! Das ist natürlich und macht dich sympathisch. Wenn du über dich und die Situation lachen kannst, umso besser. Lachen verbindet. Und Humor kommt an. Ein Flirt, der reibungslos klappt, kann auch schnell langweilig sein.

 

5. Sei du selbst!

Beim Flirten kommt es nicht darauf an, besonders cool, witzig oder originell zu sein. Vergleiche dich nicht mit anderen. Bleib‘ einfach wie du bist. Bist du schüchtern? Dann gib es ruhig zu. Sag’ was du gerade denkst. Zum Beispiel: „Ich bin total aufgeregt!“ Wer ehrlich ist, sammelt Sympathie-Punkte. Mehr dazu liest du hier.

 

6. Keine Angst vor einem Korb

Nicht jeder Flirt wird erwidert. Das ist normal. Nimm es nicht persönlich! Oft kann man selbst gar nichts dafür. Vielleicht hat die oder der andere einfach einen schlechten Tag oder ist frisch verliebt. Setzt dich nicht unter Druck. Es warten noch viele Flirt-Chancen auf dich. 

 

7. Übung macht dich selbstsicher

Wenn du dich nicht richtig traust, probiere das Ansprechen einfach mal aus. Frag‘ nach dem Weg oder der Uhrzeit. Und dann trau dich zu flirten! Je häufiger du flirtest, desto sicherer wirst du. Probiere es einfach mal aus. Viel Spaß!

 

8. Respekt zeigen

Leider gibt’s auch viele schlechte, schlüpfrige und sogar unverschämte oder beleidigende Anmachsprüche. Dabei weiß jeder Mensch: Darauf steht niemand! Nur wer zeigt, dass er sein Gegenüber schätzt und respektiert, hat Erfolg beim Flirten.