Thema: Jungen - vier Jungen mit Skateboards sitzen auf einer Mauer
Du befindest dich hier:
botMessage_toctoc_comments_9210

Erektion & Morgenlatte

  • Der Penis hat die Aufgaben, Urin und Samen zu befördern.
  • Eine Erektion ist der Fachbegriff für „einen Steifen haben“ oder „Ständer“.
  • Peinlich!? Manchmal macht der Penis, was er will.
  • Die "Morgenlatte" ist die letzte von mehreren Erektionen in der Nacht.

 

Grafik: Darstellung einer Errektion

Zur Ansicht der Animation wird Flash benötigt. Zur Installation folgenden Link verwenden: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Zwei Aufgaben

Die Natur hat den Penis mit zwei Aufgaben betraut: Durch ihn wird nicht nur die Harnblase entleert, sondern auch der Samen nach draußen befördert. Für einen Samenerguss muss der Penis steif sein. Um Wasser lassen zu können (pinkeln), muss er schlaff herunterhängen. Deshalb ist der Penis die meiste Zeit schlaff und nur manchmal steif. Schließlich gehen Jungen und Männer häufiger zur Toilette, als dass sie einen Samenerguss haben.

Erektion (Ständer)

Im Penis gibt es drei Schwellkörper. Fühlt sich der Junge sexuell erregt, füllen sie sich mit Blut, der Penis wird steif, dicker und länger.

Kopfsache

Eine Erektion fängt nicht im Penis, sondern im Kopf an. Um den Penis steif zu machen, wird zuerst das Gehirn aktiv. Dann müssen sich Muskelfasern, die sich in den Schwellkörpern befinden, entspannen. So können sich die Blutgefässe weiten, und die Schwellkörper nehmen bis zu 10x soviel Blut auf wie im schlaffen Zustand. Dadurch werden die Wände sehr hart, und der Penis wird steif.

Morgenlatte

Im Jugendalter passiert es häufig, dass der Penis ohne eigenes Wollen steif wird. Ganz plötzlich, bei sexuellen Phantasievorstellungen oder allein schon durch die leichte Reibung der Hose. Wenn der Penis schon morgens beim Aufwachen steif ist, spricht man von einer „Morgenlatte“.

Ursache Traumphase

Die Ursache für die Morgenlatte ist meistens nicht eine volle Harnblase oder sexuelle Erregung (was aber auch möglich ist), entscheidend ist häufig die Traumphase des Schlafes. Während der Traumphase beschleunigen sich Puls und Atmung, und der Schläfer durchlebt intensive Träume.

Unabhängig davon, ob der Trauminhalt sexuell ist oder nicht, erlebt jeder Junge/Mann mehrere Erektionen (ca. alle 70 - 100 Minuten) in dieser Phase. Die Morgenerektion ist nur die letzte Erektion der Nacht. Der Körper prüft also jede Nacht seine Funktionen durch regelmäßige Durchblutungen.


botMessage_toctoc_comments_9210

Hinweis: Um Kommentare zu verfassen, musst du angemeldet sein.

Broschüren

Vorschaubild Broschüre: sex ’n’ tipps - Jungenfragen

sex ’n’ tipps - Jungenfragen Körperentwicklung und Sexualität für Jungen und junge Männer in der Pubertät

Eure Fragen: Jungen

Susanne: "Mein Freund hat oft Schmerzen beim Sex – einmal hat es sogar geblutet. Seine Vorhaut lässt sich aber zurückziehen. Er will auch nicht zum Arzt. Ich möchte ihm gerne helfen."

Antwort lesen Eure Fragen in 'Jungen'

Eure Meinungen: Jungen

Kosoma"Ich finde Jungen ganz okay. Mit ihnen kann ich immer Quatsch machen. Außerdem respektieren mich die meisten Jungen, weil ich immer zackige Antworten auf alles finde."

Eure Meinungen in 'Jungen'
Login Community

Nach oben